Buchungsinformationen für Künstler und Kunden

Buchungsbedingungen der Schenck Media Group

I. Vertragsschluss

  1. Leistungs- und Preisangaben in Angebotsschreiben oder Kostenvoranschlägen sind nur dann verbindlich, soweit die Schenck Media Group (folgend "SMG") dies in Textform (E-Mail oder Brief) ausdrücklich erklärt und/oder bestätigt.
  2. Verbindliche Vereinbarungen zu den wechselseitig geschuldeten Leistungen treffen die Vertragsparteien im Rahmen des durch Angebot und Annahme zu schließenden Vertrags. Der Kunde verpflichtet sich, die Vertragsvereinbarungen vertraulich zu behandeln und zu keiner Zeit an Dritte, besonders an andere gebuchte oder nicht gebuchte Künstler, zu kommunizieren.

II. Buchungsgrundlagen

  1. SMG gibt Erklärungen gegenüber dem Kunden im Namen und im Auftrag des Künstlers ab. Als Kunde gilt derjenige, der einen Künstler bei SMG rechtswirksam bucht, soweit nicht ausdrücklich bei der Buchung etwas anderes schriftlich vereinbart wird.
  2. Der Kunde schuldet SMG die Vermittlungsprovision. Diese beträgt, soweit nicht anders vereinbart, 20 % des vereinbarten Künstlerhonorars, oder des zu zahlenden Ausfallhonorars, zzgl. der aktuellen gesetzlich festgelegten Mehrwert- / Umsatzsteuer.
    Jegliche Haftung von SMG aus dem vermittelten Rechtsverhältnis ist ausgeschlossen. Der Kunde ist nicht berechtigt, Forderungen gegen den Künstler mit dem Provisionsanspruch von SMG aufzurechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen.
  3. Dem Kunden sind Gegenstand, Stil und Art der von SMG geschuldeten Leistung bekannt. SMG übernimmt für Erfolg und Anklang des vermittelten Künstlers bei Publikum und Kunden keine Gewähr.
  4. Änderungs- und Erweiterungswünsche des Kunden muss SMG nur entsprechen, wenn dies erforderlich ist, um den ursprünglichen Vertragszweck zu erreichen. Bei einer wesentlichen Änderung der vertraglichen Pflichten, kann SMG dem Kunden den hierdurch erforderlichen Mehraufwand in Rechnung stellen.

III. Verpflegung

  1. Der Kunde stellt den von SMG in Erfüllung des Vertrags bereitgestellten Künstlern ausreichend Essen und Getränke in angemessenem Umfang kostenlos zur Verfügung.
  2. Soweit Getränke und Essen nicht vom Kunden zur Verfügung gestellt werden, ist SMG berechtigt, dem Kunden Spesen in Höhe von täglich 30,00 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwert- / Umsatzsteuer pro Künstler in Rechnung zu stellen, um diesen Betrag als Aufwendungsausgleich an die jeweiligen Künstler auszuzahlen.

IV. Reisekosten

  1. Die An- und Abreise des Künstlers zum und vom Arbeitsort wird durch das Vergütungsmodell des buchenden Kunden abgedeckt. SMG kann nicht für anfallende Reisekosten oder sonstige Aufwendungen eines gebuchten Künstlers oder eines buchenden Kunden haftbar gemacht werden.
  2. Der Künstler hat dafür Sorge zu tragen, dem buchenden Kunden keine unnötigen Mehrkosten zu verursachen, insofern zwischen Künstler und Kunde keine anderweitige schriftliche Vereinbarung bestehen sollte. Ist der Künstler für mehrere Kunden am Arbeitsort tätig, so sind die entstandenen Kosten den jeweiligen Arbeitstagen entsprechend aufzuteilen.
  3. Die Erstattung erfolgt seitens des Kunden entweder pauschal, nach den steuerlichen Richtsätzen pro Arbeitstag, oder gegen Vorlage der Belege. Genaue Vergütungs- bzw. Aufwandsentschädigungsregelungen sind der jeweiligen Vereinbarung zwischen Künstler und Kunde zu entnehmen, insofern ein rechtswirksamer Buchungsvertrag über SMG vermittelt wird.

V. Arbeitszeit

  1. Bei einer Tagesbuchung beträgt die Arbeitszeit 8 Stunden, bei einer Halbtagsbuchung 4 Stunden. Soweit nicht anders vereinbart, dauert die Arbeitszeit einer Tagesbuchung von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr mit einer Stunde Mittagspause.
  2. Die Arbeitszeit beginnt mit dem Eintreffen des Künstlers am vereinbarten Arbeitsort zur vereinbarten Zeit. Vorbereitungen wie Make-up und Frisur zählen zur Arbeitszeit.
  3. Überstunden haben mit 15 % des vereinbarten Tageshonorars pro angefangene Stunde durch den Kunden vergütet zu werden. Eine Überschreitung der Arbeitszeit bis zu 30 Minuten wird aus Kulanz nicht berechnet.
  4. Die gemeinsame An- und Abreise von Künstler und Kunde zwischen Hotel und Arbeitsort zählt zur Arbeitszeit. An- und Abreise (zusammen) bis zu 30 Minuten pro Tag werden aus Kulanz nicht berechnet.
  5. Festbuchungen sind für Künstler und Kunde verbindlich. Sie sind auf Verlangen des Kunden oder Künstlers durch SMG, unter Angabe der wesentlichen Einzelheiten, schriftlich zu bestätigen.
  6. Wetterbedingte Buchungen müssen ausdrücklich als solche bezeichnet werden. Soweit nicht anders vereinbart handelt es sich hierbei um Schönwetterbuchungen. Liegen die Wetterbedingungen nicht vor oder ist die Wetterlage unklar, kann der Kunde die Buchung gegenüber SMG und dem Künstler bis spätestens drei Stunden vor dem vereinbarten Arbeitsbeginn absagen. Für diesen Fall beträgt das Ausfallhonorar 50% des vereinbarten Künstlerhonorars. Der Kunde ist in diesem Fall ebenso verpflichtet, den Künstler über den Ausfall zu informieren, insofern dem Kunden ausreichende Kontaktinformationen (bspw. eine Telefonnummer) vom Künstler zur Verfügung gestellt wurden.

VI. Honorar

  1. Das Honorar wird bei der Buchungsanfrage eines Künstlers vom buchenden Kunden, entsprechend des Buchungsumfangs, definiert. Ist der Künstler mit dem Honorar und den weiteren Gegebenheiten der Buchungsanfrage einverstanden, entsteht ein rechtswirksamer Buchungsvertrag zwischen Künstler und Kunde, der von SMG vermittelt wurde.
  2. SMG erhält pauschal 20% vom Nettohonorar des Künstlers, insofern keine anderweitige schriftliche Vereinbarung getroffen wurde. Reisekosten und sonstige Spesen werden nicht für die Vermittlungsprovision von SMG herangezogen, es gilt das reine Arbeitshonorar.
  3. Das Künstlerhonorar, einschließlich Ausfallhonorar, Reisetageersatz und Reisespesen, ist nach Rechnungserhalt rein netto zu bezahlen. Reisespesen werden in Landeswährung oder in EURO zum Ankaufskurs bezahlt, die übrigen Zahlungen haben in EURO zu erfolgen.

VII. Projektausfall

  1. Bei einem vom Kunden zu vertretenden Projektausfall bleibt der Kunde zur Zahlung der vertraglich vereinbarten Vergütung, gegenüber Künstlern und SMG, verpflichtet.
  2. Fällt der vermittelte Künstler krankheitsbedingt oder aufgrund höherer Gewalt aus, wird SMG von der Pflicht zur Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung befreit, soweit es SMG nicht möglich ist, kurzfristig für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. SMG wird den Kunden unverzüglich über einen krankheitsbedingten oder durch höhere Gewalt hervorgerufenen Ausfall in Kenntnis setzen. Diese Mitteilungspflicht obliegt dem Künstler sowohl gegenüber SMG als auch dem buchenden Kunden.
  3. Bei Veranstaltungen, die ganz oder teilweise im Freien stattfinden, trägt der Kunde das Wetterrisiko.

VIII: Annullierung

  1. Eine Festbuchung kann aus wichtigem Grund annulliert werden. Einen wichtigen Grund zur Annullierung stellen auch Umstände dar, die eine Durchführung der Festbuchung wirtschaftlich unzumutbar machen. Die Annullierung ist SMG, und wechselseitig dem Künstler bzw. dem Kunden, unverzüglich mitzuteilen.
  2. Die Annullierung hat so viele Werktage vor Arbeitsbeginn zu erfolgen, wie Arbeits- und Reisetage gebucht worden sind, mindestens jedoch zwei Werktage.
  3. Erfolgt die Annullierung vor zwölf Uhr mittags, so ist dieser Tag bei der Berechnung mitzuzählen. Samstag und Sonntag sind keine Werktage. Es gilt deutsche Zeitrechnung.
  4. Tages- und Stundenbuchungen sind mindestens 24 Stunden vor Arbeitsbeginn zu annullieren.
  5. Erfolgt die Annullierung durch den Künstler, wird SMG sich nach besten Kräften bemühen, gegebenenfalls unter Einschaltung anderer Agenturen, für den Kunden einen adäquaten Ersatz zu finden. Ein Anspruch auf Ersatz kann nicht geltend gemacht werden.
  6. Erfolgt eine Annullierung nicht rechtzeitig oder ohne wichtigen Grund, ist das vereinbarte Künstlerhonorar zu begleichen.

IX. Nutzungsrechte an Foto-, Video- und Tonaufnahmen

  1. Ein gebuchter Künstler tritt prinzipiell alle Rechte an Foto-, Audio- und/oder Videoaufnahmen an den buchenden Kunden und an SMG ab. Der Künstler behält hierbei das Recht, bei einer Buchung direkt vor Ort Einfluss zu nehmen und die ihm, unter wichtigem Grund, unliebsamen Fotos, Tonaufnahmen und/oder Videos der weiteren Verwendung/Verwertung durch den Kunden zu untersagen.
  2. Soweit nicht anders vereinbart, darf der Kunde die von der Person des Künstlers bzw. dessen Darbietung gefertigten Foto-, Audio- und/oder Videoaufnahmen in unveränderter oder abgeänderter Form nur selbst und nur im vertragsgegenständlichen Rahmen nutzen. Eine weitergehende Nutzung, besonders auch durch Dritte, bedarf einer zuvor von SMG schriftlich erteilten Zustimmung.
  3. Der Kunde verpflichtet sich, SMG sämtliche von der Person des Künstlers bzw. dessen Darbietung gefertigten Foto-, Video- und/oder Audioaufnahmen unentgeltlich, auch zu Werbezwecken, zur Verfügung zu stellen, insofern SMG diese Materialien zur verbesserten Präsentation des gebuchten Künstlers bzw. zur Ausweitung seines Profils bzw. zur internen Verwendung verwenden möchte. Vom Künstler untersagtes Material muss vom Kunden nicht an SMG übermittelt werden.
  4. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere für Poster, Plakate, Verpackungen, Displays, Videos, etc., sowie jede Nutzung des Künstlernamens, bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung durch SMG.
  5. Nutzungsrechte werden erst durch Zahlung des vereinbarten Entgelts eingeräumt. Jegliche Nutzung vor vollständiger Zahlung des vereinbarten Entgelts ist unzulässig, wobei SMG das vom Kunden oder Künstler bereits übermittelte Material sehr wohl zur Ergänzung des Künstlerprofils und/oder der internen Verwendung zuführen darf.

X. Haftung und sonstige Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde wird SMG alle, für die Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung erforderlichen, Unterlagen und Informationen vollständig und rechtzeitig zur Verfügung stellen.
  2. Für alle Sach- oder Personenschäden, die SMG oder der in Erfüllung des Auftrags eingesetzten Künstlers entstehen, haftet der Kunde, soweit er oder einer seiner Vertreter/Erfüllungsgehilfen diese durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit zu vertreten haben.
  3. SMG haftet bei eigenem Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder bei Vorsatz bzw. grober Fahrlässigkeit eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen. Im Übrigen haftet SMG nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, maximal der zweifachen Höhe des Künstlerhonorars, begrenzt, soweit nicht zugleich ein weiterer Fall zwingender Haftung nach Satz 1 oder Satz 2 gegeben ist.
  4. SMG haftet nicht für Schäden, die der bereitgestellte Künstler beim Kunden verursacht.

XI. Reklamation

  1. Bei Reklamationen (Künstler entspricht nicht seinen Fotos und/oder seiner Beschreibung) hat der Kunde umgehend SMG zu informieren und die Reklamationsgründe darzulegen. Es sind Fotos zum Nachweis der Reklamation zu erstellen. Sodann ist der Künstler ausdrücklich von seiner Arbeitspflicht zu entbinden. Bei Reklamationen, die vom Kunden nachgewiesen werden, entfällt jegliche Zahlungspflicht für den Künstler einschließlich Reisekosten. Werden mit dem Künstler dennoch Aufnahmen gemacht, so gilt dies als Verzicht des Kunden auf jegliche Reklamation. Hat der Künstler in seinem Profil stark abweichende Fotos und/oder Informationen hinterlegt, die den Kunden zu einer Buchung geführt haben, der Auftrag aufgrund der abweichenden Informationen aber nicht ausführbar sein sollte, hat der Künstler die Verantwortung und ggf. anfallende Kosten, sowohl seitens des Kunden, als auch SMG, zu tragen.
  2. Bei schuldhafter Verspätung des Künstlers (Verschlafen, verpasster Zug, etc.) hat der Künstler entsprechend länger zu arbeiten. Ist dies aufgrund besonderer Umstände nicht oder nur teilweise möglich, so verliert der Künstler seinen anteiligen Tageshonoraranspruch auf der Grundlage des Überstundenhonorars. Die Provision gegenüber SMG hat der Kunde trotzdem vollständig zu entrichten.
  3. Bei besonders risikoreichen Aufnahmen hat der Kunde eine entsprechende Versicherung für den Künstler abzuschließen. Ist SMG das einzugehende Risiko bei der Buchung nicht ausdrücklich mitgeteilt worden, ist der Künstler berechtigt, seine Leistung zu verweigern und erhält ein Ausfallhonorar in Höhe von 70% des vereinbarten Gesamthonorars. Ebenso ist die unabgeänderte Provision an SMG fällig, da dieses Verschulden beim Kunden liegt.
  4. Weitergehende Ansprüche richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung des Künstlers, sowie SMG, aus jedwedem Rechtsgrund, ist auf das zweifache Gesamthonorar beschränkt, ausgenommen bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit des Künstlers bzw. SMG.

XII. Datenschutz

  1. Der Künstler und der Kunde sind damit einverstanden, dass SMG kundenspezifische Inhalte des Vertrags elektronisch speichert und verarbeitet.
  2. Die Vertragsparteien verpflichten sich, elektronisch gespeicherte oder sonstige Daten nicht an Dritte, insbesondere andere Künstler und/oder Agenturen, weiterzugeben.
  3. Weitere Informationen zum Datenschutz, insbesondere dem Künstlerprofil auf der SMG Artists Plattform, sind unseren Webseiten unter dem Menüpunkt "Datenschutz" zu entnehmen.

XIII. Schlussbestimmungen

  1. Zwischen den Parteien dieser Buchungsbedingungen, SMG, Kunde und Künstler, findet deutsches Recht Anwendung. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus der Buchung, im Zusammenhang mit Nutzungsrechten, ist der Gerichtsstand von SMG.
  2. Insofern eine rechtliche Auseinandersetzung zwischen dem Künstler, dem Kunden und/oder dritten Parteien stattfindet und SMG nicht involviert wird, gilt der Gerichtsstand des Verursachers.
  3. Der Kunde verpflichtet sich, Änderungen oder Ergänzungen der Buchungen und Abweichungen von diesen Buchungsbedingungen nur nach vorheriger Absprache mit SMG vorzunehmen und es zu unterlassen, Künstler während der Arbeitstage zu Buchungsänderungen oder Buchungsergänzungen anzuhalten. Sollte es trotz dieser Bedingungen zu einem Bruch jedweder Partei kommen, darf SMG ein zweifaches Künstlerhonorar berechnen, welches, abzüglich der Provision für SMG, vollständig an den Künstler weitergereicht wird.
  4. Die Gültigkeit der Buchungsbedingungen wird durch die etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. An Stelle einer unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken.
  5. Gerichtsstand für alle buchungsrelevanten Anliegen, bei Involvierung von SMG, ist der Sitz der SMG. Insofern SMG nicht involviert ist, gilt Satz 2.

Unternehmensinfos:
» Sitemap
» Impressum
» AGB / ToS
» Datenschutz
» Buchungsinfos
» Kontakt


Sie haben einen langen Text abgesendet und es ist ein Fehler aufgetreten?
Hier können Sie eventuell noch etwas von den gesendeten Daten kopieren:
Für diese Seite wurden nur Daten abgerufen, es wurde nichts gesendet.